Die Sportjugend Sachsen (SJS), Jugendorganisation des Landessportbundes Sachsen (LSB), hat auf ihrer jährlichen Vollversammlung am 11. September 2021 im Schützenhaus Lommatzsch einen neuen Sportjugendvorstand für die kommenden vier Jahre gewählt. Unter anderem der langjährige SJS-Vorsitzende Dietmar Görsch war nicht wieder angetreten und gab den Staffelstab an seinen jungen Nachfolger und dessen neues Team weiter.

Paul Werner (25) steht nun als neuer 1. Vorsitzender an der Spitze der SJS und vertritt diese im Vorstand und Präsidium des LSB. Zudem machten Änderungen in der Jugendordnung den Weg frei für eine Doppelspitze aus 1. und 2. Vorsitzenden, die sich in Zukunft federführend für die Jugendarbeit im Sport stark machen wird.

„Ich freue mich sehr auf diese neue Herausforderung. Natürlich sind die Fußstapfen, in die ich nun treten darf, sehr besondere, was mich ein Stück weit auch ehrt. Ich habe die Sportjugendarbeit in den letzten Jahren intensiv kennengelernt und sehe sie für das Sportvereins- und -verbandsgeschehen als sehr wertvoll und mit viel Potenzial an. An die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre möchte ich gern anknüpfen, um die Jugendarbeit im Sport in Sachsen weiterhin voranzubringen – und das natürlich in erster Linie gemeinsam mit unseren Mitgliedsorganisationen, mit dem Sportjugendvorstandsteam und in Zusammenarbeit mit dem LSB-Vorstand und Präsidium sowie der Politik und den weiteren Partnerorganisationen“, so Werner.

Besondere Würdigung für die Verdienste von Dietmar Görsch

Erfreulich war vor allem die Teilnahme an der Veranstaltung von dem SPD-Sportpolitiker Albrecht Pallas, der LSB-Vizepräsidentin Angela Geyer, dem dsj-Vorsitzenden Stefan Raid sowie LSB-Generalsekretär Christian Dahms. Inhaltlich gab unter anderem Tom Jerusel, Abteilungsleiter bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt, mit seinem Impulsvortrag interessante Einblicke zu den Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten der Bundesstiftung den Sportjugendtag. Diese war erst im vergangen Jahr ins Leben gerufenen worden.

Für den scheidenden SJS-Vorsitzenden Dietmar Görsch wurde es bei seiner Auszeichnung mit dem Diskus der Deutschen Sportjugend (dsj) noch einmal emotional. Denn mit der Verleihung der höchsten Ehrung der dsj würdigte ihn Stefan Raid mit einer bewegenden Rede für sein unermüdliches Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit. Görsch war seit 2005 Mitglied im Vorstand, seit 2009 SJS-Vorsitzender und damit auch Vorstandsmitglied des LSB gewesen. Er hat die Entwicklungen der letzten Jahre bei der SJS maßgeblich geprägt. Im späteren parlamentarischen Teil wurde Dietmar Görsch durch den Sportjugendtag schließlich zum ersten Ehrenmitglied der SJS ernannt.

„Eine wahnsinnig tolle und auch prägende Zeit liegt mit der Sportjugend Sachsen nun hinter mir. Es hat mir zu jeder Zeit viel Freude bereitet, mich für eine attraktive Kinder- und Jugendarbeit im Sport – egal ob jugendpolitisch oder eben als Betreuer von Maßnahmen – in Sachsen einzusetzen und die Weiterentwicklungen mitzuverfolgen. Das neue Vorstandsteam ist jung, dynamisch und hochmotiviert, das erfüllt mich mit Stolz. Ihnen allen wünsche ich maximale Erfolge. Für die wert- und respektvolle Zusammenarbeit mit Mitgliedsorganisationen, dem LSB sowie Politik, Verwaltung und anderen Partnern möchte ich mich natürlich bedanken. Die Sportjugend trage ich weiterhin mit mir, denn mein Herz schlägt orange“, resümiert Görsch nach Abschluss des Tages.

An diesem Tage wurden für ihr Engagement ebenso ausgezeichnet:

  • Alexander Preußler mit der SJS-Engagementgabe in Gold
  • Saskia Buchwald mit der SJS-Engagementgabe in Gold
  • Marie Fröbe mit der SJS-Engagementgabe in Gold
  • Robert Arendt mit der SJS-Engagementgabe in Gold
  • Paul Werner mit dsj-Jugend-Ehrennadel

Abschließend standen im parlamentarischen Teil der Vollversammlung neben den Jugendordnungsänderungen insbesondere die Neuwahlen des Sportjugendvorstandes im Vordergrund. Derweil waren die Genehmigung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2020, die Entlastung des SJS-Vorstand für diesen Zeitraum sowie die Beschlussfassung zum Haushalt für 2021 bereits im April über ein digitales Umlaufbeschlussverfahren erfolgt.

Das Ergebnis bei der Wahl zum neuen 1. Vorsitzenden war eindeutig. In geheimer Abstimmung konnte sich Paul Werner (Skizunft Dresden) mit 60 Stimmen gegenüber Peter Miersch (Sportjugend Dresden) mit 9 Stimmen durchsetzten. Alle weiteren Wahlen erfolgten offen. Für die Amtsperiode von 2021 bis 2025 führt nun folgender neu gewählter Vorstand die Geschäfte der Sportjugend:

  • Paul Werner (1. Vorsitzender, Skizunft Dresden)
  • Tim Döke (2. Vorsitzender, MSV Bautzen 04)
  • Dorothée Dauß (Vorstandsmitglied, SG MoGoNo Leipzig)
  • Steffen Buschmann (Vorstandsmitglied, Ruderjugend Sachsen)
  • Sophia Arndt (Vorstandsmitglied, SV Reudnitz)
  • André Zschocke (Vorstandsmitglied, SG Hohndorf)
  • Monique Weiß (Vorstandsmitglied, Kreissportjugend Sächsische Schweiz-Osterzgebirge)
  • Lars Klewe (Vorstandsmitglied, DAV Sektion Leipzig)
  • Isabel Rumpel (Jugendsprecherin, SV Liebertwolkwitz)
  • Lucas Chmelik (Jugendsprecher, Sportjugend Leipzig)
  • Steffen Richter (LSB-Geschäftsbereichsleiter Sportentwicklung/Jugend - gesetzt)
  • Thomas Buchmann (Sportjugendkoordinator – gesetzt)

Neben Görsch traten Carolin Aepfler, Janine Stock, Marie Fröbe, Saskia Buchwald und Robert Arendt nicht erneut zur Vorstandswahl an. Ihnen allen gilt ein großer Dank für das Engagement für die SJS in den letzten Jahren! Als Kassenprüferinnen der SJS einstimmig wiedergewählt wurden Grit Baumgarten und Uta Gottschald.

Der Sportjugendtag ist das höchste Gremium der SJS. Er umfasst Delegierte aus allen 13 Kreis- und Stadtsportjugenden, den 56 Fachverbandsjugenden sowie die Mitglieder des Sportjugendvorstandes, ab dem kommenden Jahr zudem dann auch eine Vertretung des SJS-Juniorteams. Die neu verabschiedete Jugendordnung setzt dahingehend wichtige Akzente in der Beteiligung junger Engagierter.