Freiwilligendienste im Sport bieten für das persönliche und individuelle Engagement die ideale Plattform. Sie geben den Engagierten die Möglichkeit, sich aktiv in die (Sport-)Strukturen einzubringen und somit sowohl eigenes Wissen und Erfahrungen an andere weiterzugeben, als auch selbst neue Erfahrungen und Kompetenzen zu sammeln.

Zugleich leisten sie, durch die Gewinnung und Qualifikation vorwiegend junger engagierter Kräfte, einen wichtigen Beitrag zur Personalentwicklung im Sport.

Freiwilligendienstformate im Sport

Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

  • FSJ für junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr (U27, Vollzeitdienst)

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

  • BFD für junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr (U27, Vollzeitdienst)
  • BFD für ältere Menschen über dem 26. Lebensjahr (Ü26, Vollzeit-/Teilzeitdienst)
  • BFD im Spitzensport für jungere Menschen bis zum 27. Lebensjahr (U27, Vollzeitdienst)
  • BFD mit Flüchtlingsbezug (U27 oder Ü26, Vollzeit-/Teilzeitdienst)

Für Jugendliche und junge Erwachsene (unter 27 Jahren) sowie für deren Einsatzstellen bestehen zwischen beiden Dienstformen (FSJ oder BFD) keinerlei Unterscheide. Im BFD muss im Unterschied zum FSJ im Rahmen der 25 Seminartage lediglich ein fünftägiges Seminar zur politischen Bildung besucht werden. Über die Form des Freiwilligendienstes entscheidet der Träger mit der Einsatzstelle und dem/der Freiwilligen je nach Einsatzgebiet gemeinsam.

Wer Interesse am Deutsch-Französischen Freiwilligendienst der Deutschen Sportjugend hat, kann sich über deren Homepage dazu informieren.

Weiterführende Informationen

Das FSJ ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr für junge Menschen bis zum 27. Lebensjahr. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Als Reaktion auf die Aussetzung der Wehrpflicht und des Zivildienstes bietet sich seit Juli 2011 die Chance zum BFD. Dieser ist sowohl für jüngere als auch ältere Menschen im Sport möglich. Hier erhalten Sie weitere Informationen.

Für eine Teilnahme als Einsatzstelle an den Freiwilligendiensten im Sport ist eine offizielle Anerkennung als Einsatzstelle notwendig. Alle Mitgliedsvereine des Landessportbundes Sachsen können Einsatzstelle werden. Hier erhalten Sie dazu weitere Informationen.

Der Downloadbereich beinhaltet bereits einige Dokumente und Formulare, die im Rahmen des Projekts "Freiwilligendienste im Sport" wichtig sind. Die Seite befindet sich allerdings noch im Aufbau!

Bewerbung für den Freiwilligendienst im Sport

Ab diesem Jahr laufen die Bewerbungen für einen Jugendfreiwilligendienst gleich über ein Online-Formular, über das auch notwendige Dokumente (z. B. Passbild, Lebenslauf, Kopie des letzten Zeugnisses) mit hochgeladen werden können. Eine aktuelle Einsatzstellenliste für 2018/2019 mit kurzer Tätigkeitsbeschreibung, Anforderungen an den Bewerber und der Adresse der Einsatzstelle ist für alle Interessierten einsehbar. Hier sucht sich jeder Interessent die Einsatzstellen aus, die er von der Beschreibung her für sich als passend empfindet und gibt diese im Online-Formular an.

Hinweis zum Bewerbungsverfahren:

Je mehr Wunscheinsatzstellen angegeben werden, desto eher besteht die Aussicht auf eine erfolgreiche Vermittlung. Eine aktualisierte Einsatzstellenliste ist online einsehbar. Bitte beachte die besonderen Anforderungen an die Bewerber. Nicht jede Freiwilligendienst-Einsatzstelle ist für alle geeignet. Informiere Dich bitte in der Einsatzstellenliste, wer der Ansprechpartner in der Einsatzstelle ist und nimm am besten direkten Kontakt auf. Schick bitte die vollständigen Bewerbungsunterlagen (Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Kopie des letzten Zeugnisses) bis zum 30.04. des laufenden Jahres direkt an die gewünschten Einsatzstellen, wenn Dich nur eine einzige Einsatzstelle interessiert (Einzelbewerbung). Bei mehreren Wunscheinsatzstellen nutze bitte das Online-Bewerbungsformular der SJS. Wir verteilen Deine Bewerbung dann an die von Dir angegebenen Einsatzstellen. Die Einsatzstellen werden sich dann nach Ende der Bewerbungsfrist mit Dir in Verbindung setzen, falls von ihrer Seite Interesse besteht Dich näher kennen zu lernen.

Beratung & Information

Wenn Sie nicht wissen, welcher Freiwilligendienst für Sie oder Ihren Verein der richtige und sinnvollste ist, oder Sie sonstige Fragen haben, wenden Sie sich einfach an Kristina Müller (FSJ im Sport) oder Annekathrin Mai (BFD im Sport) von der Sportjugend Sachsen. Wir helfen Ihnen gern!

Detaillierte Informationen zu den verschiedenen Freiwilligendiensten im Sport in Deutschland gibt es unter der zentralen Homepage .