Mehr als 1.000 Sportlerinnen und Sportler werden jährlich durch die anwendungsorientierte Forschung der Leipziger Wissenschaftler auf dem Weg zur Weltspitze unterstützt. Möchten Sie dabei sein?

Wir suchen ab 01.02.2021 für die prozessbegleitende Trainings- und Wettkampfforschung im Fachbereich Kraft-Technik einen Wissenschaftlichen Mitarbeiter (w/m/d) mit Kenntnissen und Erfahrungen in den technisch-kompositorischen Sportarten, speziell im Eiskunstlaufen.

Ihre Aufgaben

Als Fachgruppenleiter/in Eiskunstlaufen bearbeiten Sie selbständig Aufgaben und Forschungsprojekte der prozessbegleitenden Trainings- und Wettkampfforschung im Eiskunstlaufen auf der Grundlage neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und unter Berücksichtigung von Anforderungen aus der Leistungssportpraxis.

Einen Schwerpunkt bildet die Erfassung, Auswertung und Interpretation von Trainings-, Leistungs- und Wettkampfdaten der deutschen Kaderathlet/innen im Eiskunstlaufen mittels sportartspezifischer Mess- und Informationssysteme.

In Zusammenarbeit mit der Deutschen Eislauf-Union kennzeichnen Sie Entwicklungstrends im Eiskunstlaufen und leiten Leistungsprognosen bzw. Reserven für Spitzenleistungen ab.

Sie leisten einen Beitrag zur Weiterentwicklung der sportartspezifischen und sportartengruppenspezifischen Theorie und Methodik des leistungssportlichen Trainings.

Sie wirken verantwortlich beim Ausbau des Trainer-Berater-Systems und in enger Zusammenarbeit mit den Trainer/innen der Deutschen Eislauf-Union auch bei der Implementierung und Umsetzung von Forschungsergebnissen in die Leistungssportpraxis mit.

Unsere Anforderungen

Sie verfügen über ein abgeschlossenes sport- bzw. humanwissenschaftliches Hochschulstudium mit Promotion, bzw. Ihre Bereitschaft zur Promotion ist ausdrücklich vorhanden. Sie haben darüber hinaus Erfahrungen in der Leistungssportpraxis in technisch-kompositorischen Sportarten und idealerweise im Eiskunstlaufen.

Sie beherrschen die gängigen Programme für Text- und Datenverarbeitung, Statistik sowie Kommunikations- und Informationstechnologie. Umfassende Kenntnisse in der empirischen Forschung, der Datenanalyse und der statistischen Auswertung sowie Ableitung von entsprechenden Handlungsempfehlungen für die Sportpraxis gehören ebenso zu Ihrem Profil, wie gute Englischkenntnisse.

Sollten Sie zudem über die Fähigkeit zur interdisziplinären Arbeit und die Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeitgestaltung verfügen, sind Sie bei uns genau richtig.

Was Sie erwarten können

Am IAT erwartet Sie eine abwechslungsreiche, anspruchsvolle und eigenverantwortliche Tätigkeit in einem interdisziplinären Umfeld. Die Vergütung erfolgt nach TVöD (Bund). Der Arbeitsort ist Leipzig. Im Rahmen der Aufgabenstellung sind nationale und internationale Dienstreisen erforderlich (Führerschein B). Ihre fachliche und persönliche Weiterqualifizierung wird von uns unterstützt.

Die Stelle ist eine Vollzeitstelle und auf zwei Jahre befristet. Eine Verlängerung ist vorgesehen.

Fühlen Sie sich angesprochen? Dann senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben und Lebenslauf in digitaler Form bis zum 31.10.2020 an:

Institut für Angewandte Trainingswissenschaft
Der Direktor
Postfach 100 841
04008 Leipzig

oder per E-Mail

Ihre Ansprechpartnerin bei Rückfragen: Fr. Brandt, Tel. 0341 4945 112

Der/die Bewerber/in erklärt sich mit der Speicherung und der Verarbeitung personengebundener Daten (Art. 13 DSGVO) zweckgebunden zur Bewerberauswahl einverstanden.