Für die Bearbeitung dieser vielfältigen Aufgaben sucht der Der Sportverein Halle e.V. ab sofort eine*n Trainer*in für den Gesundheits- und Kindersport (m/w/d) (Arbeitszeit 40 Stunden/Woche).

Ihre Aufgaben

  • Bewegungstherapeutisches Arbeiten im Gruppentrainingsbetrieb (sowohl in der Sporthalle als auch in der Schwimmhalle)
  • Projektarbeit im Bereich Kindersport
  • Projektarbeit zum Aufbau neuer Sport- und Vereinsangebote bzw. im Verwaltungs- und Organisationsbereich
  • Organisatorische Aufgaben in der Trainings- und allgemeinen Vereinsverwaltung

Ihr Profil

  • Fundierte theoretische als auch praktische Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Gesundheits- und Rehabilitationssport (Sport- und Fitnesskaufmann/-frau, Physiotherapeut/in, Sportwissenschaftler/-in
  • Kenntnisse Erfahrungen im Kindersport (Kindergarten und Grundschulalter)
  • Trainer-B-Lizenz für Behinderten- und Rehabilitationssport, mind. Trainer-C-Lizenz Breitensport
  • Rettungsschwimmer Silber
  • Bereitschaft zur Arbeit in den Nachmittags- und Abendstunden
  • Fachlich sicheres und aufgeschlossenes Auftreten gegenüber Sporttreibenden und Kollegen
  • Verantwortungsbewusstes, engagiertes und eigenständiges Arbeiten
  • Bewegungsbegeisterung und Freude an der Arbeit im Umgang mit Menschen
  • Sichere PC-Kenntnisse

Unser Angebot

  • Abwechslungsreiche Gestaltungsfreiräume in der Trainingsbetreuung
  • Mitgestaltungsmöglichkeiten der Organisations- bzw. Vereinsentwicklung
  • Interdisziplinäre Weiterbildung in internen Fortbildungen sowie regelmäßige Fortbildungszuschüsse
  • Einen hohen Teamgeist
  • Vollzeit (40 h)
  • Eine den persönlichen Voraussetzungen angemessene Bezahlung

Der Arbeitsort ist Halle (Saale). Dieses Stellenausschreibung richtet sich selbstverständlich auch an Interessenten mit Handicap.

Haben wir Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich bis zum 03.08.2021 bei uns:

SV Halle e.V.
Kreuzvorwerk 22
06120 Halle (Saale)

Ansprechpartner:
Ingo Michalak
Hauptgeschäftsführer
Tel.: 0345 5511-393

Hinweis: Die Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorliegen eines ausreichend frankierten Rückumschlages an den Adressaten zurückgesandt. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen von nicht berücksichtigten Bewerbern/innen nach Ablauf von 3 Monaten vernichtet. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.