Die SJS führt seit vielen Jahren im Rahmen des traditionellen Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches der Deutschen Sportjugend (dsj) als eine von vielen Partnersportjugenden die Jugendbegegnung mit einigen japanischen Gästen in Sachsen durch. Für das Regionalprogramm wird jedes Jahr ein sächsischer Sportverein gesucht, der die japanischen Gäste aufnimmt.

Seit 1991 beteiligt sich die SJS bei der Jugendbegegnung mit Japan. Seitdem konnten schon viele Sportvereine an diesem erfolgreichen Projekt teilnehmen und einmalige Erlebnisse sammeln. Die SJS führt das 12-tägige Regionalprogramm dabei gemeinsam mit der Sportjugend Sachsen-Anhalt durch, d.h. 6 Tage in Verantwortung von Sachsen und 6 Tage in Verantwortung von Sachsen-Anhalt. Der gesamte Austausch dauert insgesamt 18 Tage und beinhaltet noch ein zentrales Anfangs- und Abschlussprogramm mit der Deutschen Sportjugend. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) fördert dieses Austauschprogramm aus Mitteln des Kinder- und Jugendplanes des Bundes.

Der Simultanaustausch findet jedes Jahr immer etwa Ende Juli bzw. Anfang August statt. Für das sächsische Regionalprogramm innerhalb des 49. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches 2022 der Deutschen Sportjugend sucht die SJS nun wieder einen interessierten Sportverein, der im nächsten Jahr für eine Woche Gastgeber für maximal zehn junge Japaner sein möchte. Der Altersbereich für die Jugendbegegnung liegt bei 15 bis 24 Jahren. Dabei erfolgt zuerst immer die Aufnahme japanischer Gäste (Japan-IN), um im darauffolgenden Jahr einige Jugendliche des Vereins mit der Gesamtdelegation ins Land der aufgehenden Sonne entsenden zu können (Japan-OUT). Die Partnerregion für den sächsischen Teilnehmenden ist dabei Chugoku.

So viel steht jedenfalls fest: Internationale Jugendbegegnungen sind ein Highlight in der Jugendarbeit im Sport und prägen in besonderem Maße. Im Jahr 2021 hatte der Japanaustausch erstmals aufgrund der Corona-Pandemie in digitaler Form stattgefunden, jedoch ohne sächsische Beteiligung. Wir hoffen und wünschen uns alle sehr, dass im nächsten Jahr die gesamtgesellschaftliche Situation hierbei einen Austausch in Präsenz wieder zulässt.

Eine Bewerbung als Partnerverein für den Austausch ist per Post oder per Mail zu richten an:

Sportjugend Sachsen im Landessportbund Sachsen e.V.
z. Hd. Thomas Buchmann
Goyastraße 2d
04105 Leipzig
E-Mail: buchmann(at)sport-fuer-sachsen.de

Interessierte Sportvereine können sich bis spätestens 30. November 2021 für die Durchführung des 49. Deutsch-Japanischen Sportjugend-Simultanaustausches bewerben. Dazu sollte der Sportverein ein formloses Bewerbungsschreiben einreichen, was auf die folgenden Fragestellungen näher eingeht:

  • Warum interessieren wir uns für den Japanaustausch?
  • Wieso ist unser Verein für den Jugendaustausch prädestiniert?
  • Welche ersten Ideen haben wir bereits für die Umsetzung des Regionalprogramms?

Mehr Informationen gibt es auf den Webseiten der SJS oder unter www.japan-simultanaustausch.de . Rückfragen beantwortet Thomas Buchmann unter 0341-2163176 oder buchmann(at)sport-fuer-sachsen.de sehr gern.