Insgesamt 1.300 Teilnehmer, darunter rund 1.000 Aktive im Alter von sieben bis 15 Jahren, waren bei dieser „Miniolympiade“ dabei, über 250 Medaillensätze fanden neue Besitzer. Unzählige Helfer aus den sächsischen Wintersportvereinen hatten für einen reibungslosen Ablauf an den drei Wettkampforten gesorgt.

Organisationschefin Claudia Kreibich vom Landessportbund Sachsen: „Obwohl die Witterungsbedingungen teilweise einen herausfordernden Charakter hatten, waren die Sportstätten bestens präpariert und die Athleten äußerst motiviert. Unser Dank gilt den beteiligten drei sächsischen Wintersportverbänden und ihren Vereinen, den Partnern vor Ort und allen haupt- und ehrenamtlichen Mitwirkenden. Sie alle haben die Spiele zu einem tollen Erlebnis für die Wettkämpfer werden lassen.“

Wenige Tage vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang kam auch bei den Sparkassen Landesjugendspielen olympisches Feeling auf. Sowohl am Hauptaustragungsort Oberwiesenthal als auch in Chemnitz, wo die Eissportwettkämpfe stattfanden, wurden die Spiele mit dem Entzünden der Flamme und dem Eid der Sportler und Kampfrichter feierlich eröffnet.

Gute Stimmung herrschte auf der traditionellen Abendparty am Samstagabend im großen Festzelt im Elldus Resort Oberwiesenthal. Sportmoderator Marc Huster führte durch das Programm, bei dem die tagesbesten Sportler geehrt wurden, Showauftritte stattfanden und sich die Athleten im Sportquiz messen konnten. Skisprungexperte Dirk Thiele moderierte zudem einen Wintersporttalk mit dem fünffachen Rodelweltmeister Torsten Wustlich und Skisprunglegende Jens Weißflog.

Zu den Ergebnissen: