Das Aufgabenfeld umfasst im Wesentlichen:

  • Beratung und Vernetzung von Mitgliedsorganisationen des LSB zum Thema Demokratieerziehung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Betreuung von Berater/innen und Multiplikator/innen
  • Umsetzung von Bildungsangeboten, sowie einer modularen Weiterbildung für Berater/innen und Multiplikator/innen
  • Transfer des Projektangebotes in die Öffentlichkeit
  • Zuarbeiten bei Verwaltungsaufgaben und teilweise Verantwortung für das Projektbudget

Wir erwarten:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise im pädagogischen / sozialwissenschaftlichen Bereich
  • umfassende nachgewiesene Kenntnisse zu den Themenbereichen Demokratieerziehung und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • nachgewiesene Erfahrungen in den Bereichen Gesprächsführung und Moderation / Beratung
  • Kompetenzen in der Gestaltung von Bildungsprozessen
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • Kenntnisse der sozialen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen der Sportlandschaft Sachsens

Organisations- und Kommunikationsfähigkeiten, gute EDV-Kenntnisse, PKW-Führerschein sowie die Bereitschaft zu flexiblen Arbeitszeiten (auch an Wochenenden) werden vorausgesetzt.

Wir bieten:

  • eine angemessene Vergütung im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB
  • eine flexible Arbeitszeit im Rahmen der Betriebsvereinbarung des LSB
  • einen hohen Grad an Eigenverantwortung
  • Unterstützung bei der Altersvorsorge

Ihre Bewerbung richten sie bitte per E-Mail unter Angabe ihrer Gehaltsvorstellungen bis zum 21. Juli 2019 (Eingang beim Landessportbund Sachsen) an: Landessportbund Sachsen e.V. - Dr. Hendrik Pusch 

Die Bewerbung ist im .pdf-Format einzureichen und soll nicht größer als 5 MB sein.