Die erste Trainerkonferenz in Sachsen fand am 27. Oktober an der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig statt und hatte zum Ziel, die hauptamtlichen Trainerinnen und Trainer der Landesfachverbände an den Stützpunkten und in den Vereinen anzusprechen und stärker in den Fokus zu rücken. Christian Dahms, Generalsekretär des LSB, begrüßte die Teilnehmer, die sich im Anschluss über den Stand der Leistungssportreform und zum Thema Konfliktmanagement informierten.

An traditionsreicher Stätte trafen sich zudem zur sportmedizinischen Fortbildung Übungsleiter der sächsischen Vereine, interessierte Physiotherapeuten, Sportmediziner und Studierende der Sportwissenschaftlichen bzw. Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Das Programm bot unter dem Schwerpunkt Bewegungsmedizin der unteren Extremitäten ein breites Angebot von generellen Empfehlungen zur Prävention von Sportverletzungen als Ergebnis umfangreicher Studien.

Neben der individuellen Trainingsplanung, einer Laufanalyse sowie weiterer Testsysteme und deren physiotherapeutische Interventionsmöglichkeiten standen Ergebnisse und Ableitungen sportwissenschaftlicher Studien im Mittelpunkt. Ergänzt wurden die Beiträge und Praxisforen durch ein informatives Messeangebot verschiedener Hersteller für sportmedizinische Hilfs- und Heilmittel sowie durch das Präventionsteam der NADA und das LSB-Projekt „Im Sport verein(t) für Demokratie“.