Eine hervorragende Möglichkeit, sich in den Sportstrukturen einzubringen, ist das Juniorteam der SJS. Hier engagieren sich junge Menschen außerhalb von Gremien und Ämtern, um ihre Ideen und Vorstellungen bei der Gestaltung von (Jugend-)Veranstaltungen sowie der allgemeinen Sportjugendarbeit einzubringen.

Vom 11. bis 12. Juli fand im Sportpark Rabenberg ein Juniorteam-Tag statt. Dabei standen im Vorfeld bereits die eigenverantwortliche Planung und Organisation der Veranstaltung durch diese jungen Engagierten im Vordergrund. Die Maßnahme wurde genau auf das Wochenende vor dem FSJ-Abschlussmodul im Sport gelegt, um möglichst viele Interessierte auch aus dem aktuellen Freiwilligendienstjahrgang damit anzusprechen.

Insgesamt nahmen mehr als 20 Engagierte aus Sachsen das Angebot an, das Sportjugend-Juniorteam kennenzulernen und sich über Engagement im Sportbereich zu informieren. Es wurde in Kleingruppen gearbeitet, Ideen der weiteren Vernetzung wurden vorgestellt und besprochen. Außerdem konnten sie durch die vielen Gespräche aus erster Hand erfahren, welche Möglichkeiten ein Juniorteam bietet. Mit einem sportlichen Highlight konnten die Teilnehmenden mit großen Tretrollern am Fichtelberg in Oberwiesenthal zudem eine ganz neue Erfahrung machen. 

„Wir hoffen natürlich, dass wir einige Teilnehmende für ein weiteres Engagement im Sport begeistern konnten. Ob sie dies nun im Juniorteam oder in ihren Vereinen und Verbänden machen, ist dabei zunächst zweitrangig. Aber die Ideen und Vorstellungen, die von jungen Leuten eingebracht werden, sollten von den Sportstrukturen als Chance und Bereicherung gesehen werden“, so fasste Paul Werner, Jugendsprecher im Vorstand der SJS, zusammen.

Im Jahresverlauf sollen weitere Treffen und Veranstaltungen von Jugendlichen für Jugendliche organisiert werden, um ihnen einen Raum zu geben, ihre Ideen zu verfassen und letztlich die Anliegen der jungen Menschen auch in den Sportvereinen in Sachsen zur Geltung zu bringen. Dieses Potential der Zielgruppe sollte zukünftig noch stärker genutzt werden, um junge Menschen stärker in den Sportstrukturen auf verantwortungsvolle Tätigkeiten drauf vorzubereiten.