Name:
Sophia Meyer
Alter:
18 Jahre
Wohnort:
Johanngeorgenstadt
Sportverein:
WSV 08 Johanngeorgenstadt
Sportart:
Skilanglauf/Biathlon
größte, sportliche Erfolge:Staffelsieg 2014 in Ruhpolding
Qualifikation im Sport:Übungsleiterlizenz, Skilanglauf C-Lizenz in Ausbildung

Hast Du bereits Auslandserfahrungen gemacht?
Leider habe ich noch keine Auslandserfahrungen gemacht, deshalb freue ich mich umso mehr auf dieses für mich neue Erlebnis in Pyeongchang.

Was machst Du derzeit - befindest Du Dich schon in einer Ausbildung oder einem Studium?
Derzeit gehe ich in Oberwiesenthal in die 12. Klasse!

Was bedeutet Jugendarbeit im Sport für Dich?
Mir persönlich ist es wichtig, meinen Heimatverein zu unterstützen, indem ich den Nachwuchs fördere und meine Erfahrungen teilen kann. Zudem möchte ich den Kindern den Spaß am Sport, auch wenn es anstrengender wird, übermitteln und diese motivieren. Ein weiterer Grund ist, dass das Training mit den jungen Athleten einen Ausgleich zum Alltag für mich bildet. Deshalb finde ich die Jugendarbeit im Sport sehr wichtig.

Wo engagierst und bringst Du Dich bisher ein?
Ich unterstütze den WSC Erzgebirge Oberwiesenthal 1-2x in der Woche beim Kindertraining in der Skilanglauf-/Biathlongruppe. In meinem Heimatverein, dem WSV 08 Johanngeorgenstadt, übernehme ich 2x in der Woche einen Teil der trainierenden Kinder. Außerdem habe ich meinen Verein schon bei Sprungwettkämpfen als Weitenmesserin unterstützt. Zuletzt habe ich mich beim 1. Skiweltcup in Dresden als Volunteer engagiert.

Warum hast Du Dich für das Deutsche Olympische Jugendlager beworben?
Ich habe mich beworben, weil ich diese einmalige Chance - bei Olympia so hautnah dabei zu sein - nutzen möchte. Außerdem möchte ich die koreanische Kultur sowie andere Athleten kennenlernen. Es hat mich zudem gereizt, die Möglichkeit zu haben, meine Lieblingsathleten live bei den Wettkämpfen zu sehen.

Ich freue mich beim Deutschen Olympischen Jugendlager besonders auf …
... die Wettkämpfe, auf das Treffen mit einer südkoreanischen Familie, aber auch auf das Wiedersehen mit den anderen Teilnehmern.

Meine weiteren Ziele, die in Verbindung mit Sport stehen, sind …
Ich möchte weiterhin die Kinder in den Vereinen trainieren und hoffentlich zu Erfolgen führen. Die Volunteerarbeit hat mir auch sehr viel Spaß gemacht und deshalb hoffe ich, bei weiteren Wettkämpfen die Veranstalter unterstützen zu können.