Bildung im Sport

Sportjugendakademie begeistert erneut

STJ zoom Der Sportpark Rabenberg stand am vergangenen Wochenende wieder ganz im Zeichen der Sportjugend Sachsen (SJS). Die mittlerweile neunte Auflage der Sportjugendakademie begeisterte wieder zahlreiche Übungsleiter, Jugendleiter, Erzieher, Lehrer und Sportinteressierte mit ihrem Gesamtformat.  

Die Sportjugendakademie ist die Highlightveranstaltung der SJS, die aller zwei Jahre stattfindet. Vom 28. bis 30. September 2018 bildeten sich etwa 200 Sportfreundinnen und Sportfreunde aus Sachsen im Kinder- und Jugendsport bzw. der Jugendarbeit im Sport weiter. Die Veranstaltung wird vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz mitfinanziert mit Steuermitteln auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

Bereits am Freitagvormittag trafen sich die neuen Bundesfreiwilligendienstleistenden über 26 Jahren, die ihren Dienst zum 1. September 2018 in den sächsischen Sportvereinen begonnen haben, auf dem Rabenberg zu ihrem Einstiegsmodul. Einige von ihnen nutzten die Chance, im Anschluss bei der Sportjugendakademie interessante Bildungsinhalte im Sport kennenlernen. Parallel fand an diesem Wochenende außerdem noch die Medienwerkstatt der Sächsischen Turnerjugend statt, die in Kooperation mit der SJS umgesetzt wurde. So konnte die Akademie medial etwas begleitetet und unterstützt werden.

Zum späten Freitagnachmittag reisten die Akademie-Teilnehmenden erwartungsvoll an. Carolin Aepfler, stellv. Vorsitzende der SJS, begrüßte alle Angereisten kurz zum gemeinsamen Warm-up, bevor es inhaltlich begann. Die Bildungsworkshops der Akademie waren thematisch sehr vielfältig für das gesamte Wochenende angelegt. Das Angebot reichte beispielsweise von „Cross Training“ oder „Goalball“ über „Sportkonfliktmanagement“ bis hin zu „Akrobatik leichtgemacht“, „Sitzvolleyball“ sowie „Kinderleichtathletik“ und noch vielem mehr.

Die SJS kooperierte in diesem Jahr wieder mit unterschiedlichen Partnerorganisationen. Mit dabei waren vier Landesfachverbände mit ihren Jugenden sowie Sport Thieme und TicToys. Zu den Verbänden gehörten in diesem Jahr:

  • der Leichtathletik-Verband Sachsen,
  • der Sächsische Schwimm-Verband,
  • der Sächsische Behinderten- und Rehabilitationssportverband sowie
  • der Sächsische Turn-Verband bzw. die Sächsische Turnerjugend.

Natürlich gehörte der Sportpark Rabenberg wieder zu den engagierten Partnern der Sportjugend, durch dessen Hilfe und Unterstützung die Veranstaltung insgesamt reibungslos verlief. Daher ein großes Dankeschön an alle kooperierenden Institutionen.

Der Freitagabend stand unter dem Aspekt des geselligen Austauschs. Die Teilnehmenden wurden zu einer Stationsrallye eingeladen. An den Ständen der Partnerorganisationen gab es einzelne Mitmachangebote, u. a. auch einen Rollstuhlparkour, um Sport und Bewegung mal aus einer anderen Perspektive zu erfahren. Zum Samstagabend wurde ein Rahmenprogramm im Kinosaal des Sportparks vorbereitet. Durch den interessanten Abend geleiteten zwei junge Engagierte der Sportjugend, Luisa Köhler (Juniorteam der SJS) und Paul Werner (Jugendsprecher im Vorstand), als Moderatorenteam. Zunächst eröffnete Carolin Aepfler (stellv. Vorsitzender der SJS) den Abend gemeinsam mit Steffen Buschmann (Vizepräsident Bildung/Umwelt des LSB). Seitens des LSB-Präsidiums wurden zudem Olaf Leib (Präsident des Box-Verbandes Sachsen) und Ulrike Schöenfeld (Präsidentin des Sächsischen Hockeyverbandes) herzlich willkommen geheißen, ebenso wie der Geschäftsführer des Sportparks und Vizepräsident des Kreissportbundes Erzgebirge, Sven Röber.

Eine sportliche Mitgestaltung des Abends übernahm die Sächsische Turnerjugend mit ihren Turnkids, die an dem Abend einen Ausschnitt ihrer aufwendigen Kinderturn-Show darboten. Für die sehr vorbildliche Jugendarbeit, welche die Sächsische Turnerjugend engagiert seit Jahren umsetzt, zeichnete André Zschocke im Namen des Vorstandes der SJS die Sächsische Turnerjugend mit dem Qualitätssiegel „Verein vorbildlicher Jugendarbeit“ für das Jahr 2018 aus. Im darauffolgenden Ehrungsblock wurden weitere Personen für ihre engagierte Arbeit im Jugendbereich ausgezeichnet. Steffen Buschmann vergab die SJS-Engagementgabe in Bronze an die junge und engagierte Taekwondo-Trainerin von der SG MoGoNo Leipzig, Gwendolin Rabe. Zudem zeichnete er Juniorteamerin Luisa Köhler mit der SJS-Engagementgabe in Silber aus. Die höchste Ehrung wurde jedoch der langjährigen Übungsleiterin Carolin Kirchner von den „Tanzperlen des Zschopautales“ zuteil, die seit Gründung des Vereins 1998 über 20 Jahre hinweg den Kinder- und Jugendbereich in verschiedensten Funktionen aufgebaut und begleitet hat. Ihre Laudatio für die Auszeichnung mit der Engagementgabe in Gold hielt SJS-Jugendsprecherin Marie Fröbe. Herzlichen Glückwunsch an alle Ausgezeichneten!

Den Abschluss bildete ein gemeinsames WLAN-Quiz mit dem Team von „What the FAQ?“, welches für das eine oder andere Schmunzeln und für hervorragende Stimmung sorgte, sodass sich nach der Quiz-Siegerehrung der Übergang in den Tanzabend optimal gestalten ließ, den DJ Jan Göbel mit der SJS gestaltete.

Nach dem letzten Workshop am Sonntag kann die SJS nun erneut auf eine eindrucksvolle Veranstaltung zurückblicken. Ihr Dank gilt allen Kooperationspartnern für das eingebrachte Engagement, allen Referentinnen und Referenten, den Auftretenden, dem SJS-Juniorteam, den Organisatoren und Helfern der diesjährigen Sportjugendakademie sowie dem Sportpark Rabenberg für die vielseitige Unterstützung. Den Teilnehmenden danken wir für das entgegengebrachte Interesse an der Akademie. Wir verweisen an dieser Stelle schon mal darauf, dass die in zwei Jahren stattfindende 10. Sportjugendakademie eine Jubiläumsakademie darstellen wird. 

Euer Team der SJS