Landessportbund Sachsen-Anhalt

Trainer/in Landesleistungszentrum Schwimmen

zoom Der Landessportbund Sachsen-Anhalt e.V. schreibt ab sofort, für zunächst 1 Jahr befristet, eine Stelle als Trainerin/Trainer am Landesleistungszentrum Schwimmen aus.

Voraussetzungen:

Hochschulabschluss im Sport (z.B. Diplomtrainerin/Diplomsportlehrern/ Diplomsportlehrer) oder vergleichbarer AbschlussDOSB-Trainer/in A-Lizenz in der Sportart SchwimmenNachweis als Rettungsschwimmer/in in der Stufe SilberErfahrung als Trainer/in im Nachwuchsleistungssport und/oder SpitzensportTeam- und Kommunikationsfähigkeit, soziale und pädagogische KompetenzKenntnisse in der Vereins- und Verbandsarbeitgute Kenntnisse der gängigen MS-Office-ProgrammeBesitz einer gültigen Fahrerlaubnis für PKW Flexibilität, Belastbarkeit und hohe Einsatzbereitschaft (auch an Wochenenden)

Arbeitsaufgaben:

  • vereinsunabhängige und vereinsneutrale leistungssportliche Betreuung von Sportlerinnen und Sportlern des Landesleistungszentrums Schwimmen
  • sportliche Ausbildung im Bereich des Aufbau-/Anschlusstraining
  • Planung und Durchführung von Trainings- und Lehrgangsmaßnahmen sowie Wettkämpfen
  • Mitarbeit bei der Talentsichtung und Talentförderung
  • aufgabenbezogene Zusammenarbeit mit den Sportschulen und Internaten, mit Eltern der Sportlerinnen und Sportler, ihren Heimatvereinen sowie ihrenHeimtrainern und Heimtrainerinnen
  • Einhaltung des aktuellen WADA-Codes

Arbeitsort: Landesleistungszentrum Schwimmen in Halle

Vergütung: Leistungsabhängig, nach der Vergütungsordnung für zentralfinanzierte Trainerinnen und Trainern im Leistungssport Sachsen-Anhalts

Beschäftigungsumfang: 40 Stunden pro Woche, unnormierte Arbeitszeit

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit tabellarischem Lebenslauf und Zeugnissen. Bitte schicken Sie diese Unterlagen – vorzugsweise als E-Mail (nur ein Anhang im PDF-Format, max. 5 MB) – bis zum 1.2.2018 an:

LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.
Personalabteilung
PF 11 01 29
06015 Halle

Hinweis: Wir bitten, als Bewerbungsunterlagen ausschließlich Fotokopien zu verwenden. Die Bewerbungsunterlagen werden nur bei Vorliegen eines ausreichend frankierten Rückumschlages an den Adressaten zurückgesandt. Ansonsten werden die Bewerbungsunterlagen von nicht berücksichtigten Bewerbern/innen nach Ablauf von 3 Monaten vernichtet. Nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehende Bewerbungen bleiben unberücksichtigt. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden nicht erstattet.