Diese FAQ-Seiten dienen als Handreichung zur ersten Information, nicht aber der Beratung bei individuellen rechtlichen Anliegen. Sie haben keinen rechtlich verbindlichen Charakter, sollen aber als Orientierung dienen. Die Inhalte sind ständigen Veränderungen unterworfen, da sich auch die rechtliche und tatsächliche Situation momentan sehr schnell ändert. Wir sind stets darum bemüht, Beiträge nach bestem Wissen und Gewissen zu verfassen und fortlaufend zu überarbeiten, aber es ist möglich, dass Aussagen unvollständig oder veraltet sind.

Die Formulierungen sind mit dem Fachreferat des Sächsischen Ministeriums des Innern und dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt abgestimmt. Beachten Sie bitte auch, dass vor allem vertragliche Beziehungen oft individuell ausgestaltet sind und daher auch einer Einzelfallprüfung unterliegen müssen. Ziehen Sie bitte in Erwägung, sich wegen eines konkreten Anliegens beispielsweise an Ihren Verband, Ihre Vereinsgremien, den LSB Sachsen oder auch an einen Rechtsanwalt zu wenden. Beachten Sie, dass in vielen Rechtsangelegenheiten Fristen laufen, deren Versäumen nachteilig sein kann.

Kompakte Übersicht zu den aktuellen Corona-Regelungen im sächsischen Sport

Begriffserläuterung Testung/Impfung/ Genesenenstatus

Gern stellen wir Ihnen folgendes Dokument zu unseren Corona-FAQ als Download bereit:

Corona-FAQ August 2022
 

Wegfall der Corona-Sonderreglungen gemäß § 5 Abs. 3 COVID-19-Gesetz

Aktuell sind folgende Vorschriften für Sportvereine & -verbände maßgeblich:

Der Freistaat Sachsen informiert auf der Internetseite https://www.coronavirus.sachsen.de/coronavirus-faq.html mit Antworten auf häufig gestellte Fragen zu den Corona-Vorschriften.

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung sieht keinerlei Vorgaben für den Zugang zu Sportstätten oder Sportveranstaltungen vor.

1) Organisierter Vereins- bzw. Amateursport

Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen dürfen ohne Einschränkungen öffnen:

  • Innensportanlagen: keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen
  • Außensportanlagen: keine Zugangsregelung

Es gilt keine Personenobergrenze.

2) Individuell betriebener Sport

Individuell betriebener Sport (d.h. nicht im Rahmen einer organisierten Sporteinrichtung, -veranstaltung oder Gruppe) ist ohne Maskenpflicht uneingeschränkt möglich. Das Trainieren in privaten Gruppen ist ohne Begrenzung der Teilnehmerzahl möglich. Das gilt auch für Personen, die weder geimpft noch genesen sind.

3) Profisport, Berufssport und Leistungssport

Im Bereich Profi-, Berufs- oder Leistungssport gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen wie für den organisierten Vereinssport:

  • Innensportanlagen: keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen
  • Außensportanlagen: keine Zugangsregelung

Es gilt keine Personenobergrenze.

4) Bäder und Saunen

Die Öffnung von Bädern, Saunen, Dampfsaunen und Dampfbädern ist ohne Einschränkungen zulässig:

  • Keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen

Es gilt keine Personenobergrenze.

5) Medizinische Einrichtungen

Die Öffnung von Sporteinrichtungen zu medizinischen- oder Rehabilitationszwecken ist ohne Einschränkungen zulässig:

  • Keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen

Es gilt keine Personenobergrenze.

6) Minderjährige

Die Öffnung von Innen- und Außensportanlagen für Kinder ist ohne Einschränkungen möglich:

  • Innensportanlagen: keine Zugangsregelung
  • Außensportanlagen: keine Zugangsregelung

Es gilt keine Personenobergrenze.

Allgemein gilt:

  • Kinder bis zum Alter von 6 Jahren sind von einer bestehenden Maskenpflicht ausgenommen
  • Kinder zwischen 6 und 18 Jahren können eine ggf. erforderliche FFP-2 Maske durch einen medizinischen Mund-Nasenschutz ersetzen


7) Lehrveranstaltungen/Lehreinrichtungen

Außerschulische Lehrveranstaltungen sind ohne Zugangsregelungen möglich.

  • Keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen

Es gilt keine Personenobergrenze.
Es können strengere Vorgaben durch den Veranstalter gemacht werden.

Die Beherbergung sowohl zu touristischen als auch zu nicht-touristischen Zwecken ist ohne Einschränkungen möglich.

Sportveranstaltungen dürfen ohne Einschränkungen stattfinden:

  • Veranstaltungen indoor: keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen
  • Veranstaltungen outdoor: keine Zugangsregelung

Es gilt keine Personenobergrenze.
Es können strengere Vorgaben durch den Veranstalter gemacht werden.

Die Regeln für die Einreise nach Deutschland finden sich in der bundeseinheitlichen Coronavirus-Einreiseverordnung.

Risikogebiete werden aktuell in zwei Kategorien unterteilt:

  • Virusvariantengebiete

(Die Kategorie „einfache Risikogebiete“ und „Hochrisikogebiete“ sind entfallen.)

Bei der Rückkehr aus einem vom RKI festgelegten Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet gilt:

  • (Test-)Nachweispflicht (Genesenen- oder Impfnachweis nicht ausreichend)
  • Anmeldepflicht
  • Absonderungs-/ Quarantänepflicht

Virusvariantengebiet:

  • Anmeldepflicht: digitale Einreiseanmeldung notwendig (§ 3)
  • Nachweispflicht: negativer PCR-Test nicht älter als 48 h (§ 5 Abs. 2)
  • Quarantänepflicht: 14 Tage (§ 4 Abs. 2 S. 5)

Die Regelungen zur Nachweis- und Absonderungspflicht für Virusvariantengebiete gelten nicht, bei:
- Durchreise ohne Zwischenstopp 
- Grenzpendler

Gremiensitzungen und Mitgliederversammlungen dürfen unter folgenden Voraussetzungen sattfinden:

  • Keine Zugangsregelung, Masken in öffentlich zugänglichen Innenräumen empfohlen

Es gilt keine Personenobergrenze.
Es können strengere Vorgaben durch den Veranstalter gemacht werden.


Sonstige Ausweichmöglichkeit für alle Gremiensitzungen:

Aufgrund des „Gesetzes zur Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ sind alle Wahl- und Abstimmungsmaßnahmen auch im Wege einer digitalen Form wirksam.

§ 5 Covid-19-Gesetz enthält  folgende Erleichterungen bis 31.08.2022:

  • Abs. 1 Amtszeit Vorstand: ein Vorstand bleibt auch nach Ablauf der Amtszeit im Amt bis zu seiner Abberufung oder der Bestellung eines Nachfolgers
  • Abs. 2 Alternativen zur Mitgliederversammlung in Präsenz: Mitgliederversammlungen können in Präsenz, virtuell, durch Briefwahl oder als hybrid-Veranstaltung durchgeführt werden
  • Abs. 2a Verschieben der Mitgliederversammlung: der Vorstand darf eine in der Satzung vorgesehene Mitgliederversammlung verschieben, wenn die Durchführung als reine Präsenzveranstaltung nicht zugelassen und eine virtuelle Mitgliederversammlung unzumutbar ist
  • Abs. 3 Beschlussfassung ohne Mitgliederversammlung: ein Beschluss ohne Versammlung der Mitglieder ist gültig, wenn alle Mitglieder beteiligt wurden, bis zu dem vom Verein gesetzten Termin mindestens die Hälfte der Mitglieder ihre Stimmen in Textform (z.B. E-Mail, SMS) abgegeben haben und der Beschluss mit der erforderlichen Mehrheit gefasst wurde
  • Abs. 3a Anwendung auch auf andere Organe: die Absätze 2 und 3 dürfen auch auf Vorstände und andere Vereinsorgane angewendet werden

Für Fragen und Hinweise zu den Allgemeinverfügungen in den sächsischen Landkreisen und kreisfreien Städten stehen die Kreis- und Stadtsportbünde zur Verfügung.

Bitte beachten Sie auch folgende Veröffentlichungen: