Finde Deinen Verein
Nachfolge Vespers geklärt

Veronika Rücker übernimmt DOSB-Vorstandsvorsitz

Die Sportwissenschaftlerin Veronika Rücker wird zum 1. Januar 2018 neue Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB). Das beschloss das DOSB-Präsidium am Freitag einstimmig in seiner Sitzung in Berlin. Die 47-Jährige folgt auf Dr. Michael Vesper, der das Amt seit 2006 innehat.

ruecker_600  Veronika RückerFoto: DOSB Veronika Rücker ist seit mehr als zehn Jahren hauptamtlich für die Führungs-Akademie des DOSB tätig: Seit Juli 2015 verantwortet sie als Direktorin die strategische Ausrichtung und betriebswirtschaftliche Steuerung der Organisation. Zuvor leitete sie die Geschäftsfelder Weiterbildung und Beratung der Führungs-Akademie  und war für die Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Im Rahmen ihrer Tätigkeit an der Führungs-Akademie steht sie im intensiven Austausch mit den Mitgliedsorganisationen des DOSB und hat die Verbände bei zahlreichen Projekten im Bereich der Organisationsentwicklung unterstützt. Zudem hat sie den DOSB bei den aktuellen Prozessen der Aufgaben- und Effizienzanalyse, dem Strategieentwicklungsprozess sowie der Leistungssportreform maßgeblich begleitet. Frühere berufliche Station war die Deutsche Sporthochschule Köln, wo sie am dortigen Institut für Sportökonomie und Sportmanagement als wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Bereichen Marketing, Management und Sponsoring tätig war und sich intensiv mit den Besonderheiten von Sportorganisationen auseinandergesetzt hat.

DOSB profilieren und Führungsstrukturen weiterentwickeln

Für die Besetzung der Position hatte das DOSB-Präsidium zusammen mit dem Vorstand eine intensive Analyse der künftigen Aufgaben und des daraus resultierenden Anforderungsprofils durchgeführt. Als zentrale Aufgabenschwerpunkte der zu besetzenden Position des Vorstandsvorsitzenden sind dabei die Themenfelder Verbandsentwicklung, Marketing, Kommunikation und Internationales deutlich geworden. Das daraus erarbeitete Kompetenzprofil beinhaltete zudem als wesentliche Schwerpunkte  detaillierte Kenntnisse des komplexen Sportsystems und eine hohe Akzeptanz bei den Mitgliedsorganisationen.  Das Präsidium, das laut Satzung des DOSB die Entscheidung über die Bestellung des Vorsitzenden des Vorstandes fällt, war  sich darüber einig, dass somit der oder die Kandidat/in nach Möglichkeit aus den eigenen Reihen rekrutiert werden sollte. Dank der umfangreichen Erfahrung aus der langjährigen Arbeit im Sportsystem Deutschlands über alle Ebenen, Regionen und Teilbereiche des Sports und den zahlreichen begleiteten Veränderungsprozessen sieht das Präsidium Veronika Rücker als ideale Vorstandsvorsitzende, die die gestellten Anforderungen zeitnah im Sinne eines reibungslosen Überganges optimal erfüllen wird. Nachdem mit Veronika Rücker eine interne Kandidatin dem Anforderungsprofil voll entsprach, hat das Präsidium auf eine öffentliche Ausschreibung verzichtet. Der Prozess wurde von Beginn an von der externen Personalentwicklungsgesellschaft Sourriseaux & Partner in Darmstadt begleitet.

„Veronika Rücker verfügt über alle fachlichen und menschlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Führung des DOSB. Sie ist in der Lage, Prozesse auch in schwierigen Situationen zu moderieren und partnerschaftliche Formen eines Interessenausgleichs herbei zu führen. Mit ihrer jahrzehntelangen Erfahrung über alle Ebenen des deutschen Sportsystems wird sie sowohl national wie auch international schnell eine akzeptierte Gesprächspartnerin sein“, sagt DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

„Mit der Benennung von Frau Rücker tragen wir einer konsequenten Personalentwicklung und internen Förderung aus den eigenen Reihen Rechnung. Sie war als Direktorin der Führungs-Akademie federführend in den wichtigen Prozess Anstoß 2016 eingebunden und ist mit den internen Strukturen des DOSB bestens vertraut. Besonders in der Umsetzung der anstehenden Themen verfügt Frau Rücker über die notwendige Erfahrung bei Veränderungsprozessen. Sie bringt die besten Grundvoraussetzungen mit, den DOSB in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, so Siegfried Kaidel, Sprecher der Spitzenverbände im DOSB.

„Mit Veronika Rücker als Vorstandsvorsitzende gewinnen wir eine bei den Landessportbünden allseits anerkannte Persönlichkeit, die mit ihrer Expertise, ihren Führungsfähigkeiten , aber auch ihrer erfrischend lebendigen Art die Sportorganisation erfolgreich in die Zukunft führen wird. In der Vergangenheit hat sie bereits bewiesen , dass sie in verschieden Bereichen des organisierten Sports komplexe Sachverhalte strukturiert und weiterentwickelt hat, bei gleichzeitiger emphatischer Mitnahme der Beteiligten“, sagt Andreas Silbersack, Sprecher der Landessportbünde im DOSB.

„Ich habe über Jahre im Vorstand der Führungsakademie erlebt, wie aktiv Veronika Rücker Verbandsarbeit entwickelt und gestaltet. Ich bin mir sicher, dass sie das an der Spitze des DOSB ebenso erfolgreich fortsetzen wird“, sagt Dr. Barbara Oettinger, Vorsitzende der Konferenz der Verbände mit besonderen Aufgaben im DOSB

„Es wartet eine spannende Aufgabe auf mich, die ich gemeinsam mit dem Vorstandsteam und den Kollegen und Kolleginnen des DOSB mit großer Motivation in Angriff nehme. Ich freue mich darauf, nun an dieser zentralen Stelle von Sportdeutschland die Umsetzung der Prozesse, die ich in den vergangenen zwei Jahren bereits intensiv mitgestalten durfte, voranzutreiben und den DOSB sowohl national wie auch international neu zu positionieren“, sagt Veronika Rücker.

Ihr aktueller Browser kann diese Seite nicht in vollem Umfang korrekt wiedergeben. Wir bitten Sie Ihren Browser, auch aufgrund von sicherheitsrelevanten Aspekten, zu aktualisieren.

Bitte aktivieren sie Javascript um diese Seite in vollem Umfang nutzen zu können.